Women of Vision

Women of Vision

Women of Vision Folge 3: Claudia Jancura

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Glossar

‚Cis‘ ist das Gegenstück zu ‚trans‘. Das Adjektiv ‚cis‘ wird benutzt, um auszudrücken, dass eine Person sich mit dem Geschlecht identifiziert, dem sie bei der Geburt aufgrund der Genitalien zugewiesen wurde. (Quelle: Queer Lexikon)

Trans ist ein Überbegriff für transsexuelle, transidente und transgender Menschen, also für alle Menschen, die nicht das Geschlecht sind, dem sie bei der Geburt zugewiesen wurden. (Quelle: Queer Lexikon)

Queer wird häufig als Sammelbegriff für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen verwendet. Als Selbstbezeichnung wird er aber oft auch benutzt, um eine Identität, jenseits von Kategorien wie „Mann“ und „Frau“ oder „heterosexuell“ und „lesbisch“/ „schwul“ zu bezeichnen. Queer kann sich auch auf eine Haltung beziehen, die Zweigeschlechtlichkeit und Heteronormativität in Frage stellt. (Quelle: LSVD)

LSBTIQAP: lesbische, schwule, bisexuelle, trans, intersexuelle, queere, asexuelle und pansexuelle Menschen

Mansplaining: Herrklärung, d.h. das Phänomen, bei dem (cis) Männer Frauen (meist auf herablassende Weise) Dinge erklären, über die die Frauen längst Bescheid wissen.

queerfeministisch bezeichnet jene feministischen Ansätze, die sich auf feministische Theorie und Queer-Theorie bzw. Queer Studies beziehen. Im Queerfeminismus gibt es nicht die Frau mit einer allgemeingültigen Perspektive, da Menschen, denen das weibliche Geschlecht zugeschrieben wird, keine einheitlichen Erfahrungen machen. Heterosexuelle, weiße, lesbische, schwarze, transgeschlechtliche, arme Frauen – sie alle werden auf gewisse Weise ähnlich, auf gewisse Weise unterschiedlich diskriminiert. Mehrfachdiskriminierung spielt daher im Queerfeminismus eine wichtige Rolle und wird als Herausforderung verstanden, solidarisch zu handeln und Unterschiede mitzudenken.

Unter Intersektionalität wird verstanden, dass historisch gewordene Macht- und Herrschaftsverhältnisse, Subjektivierungsprozesse sowie soziale Ungleichheiten wie Geschlecht, Sexualität/Heteronormativität, Race/Ethnizität/Nation, Behinderung oder soziales Milieu nicht isoliert voneinander konzeptualisiert werden können, sondern in ihren ‚Verwobenheiten‘ oder ‚Überkreuzungen‘ (intersections) analysiert werden müssen. (Quelle: Diversity Glossar)

+++

Dieser Podcast ist ein Projekt des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis, der in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der beiden Gleichstellungsbeauftragten Stadt Pforzheim und Enzkreis entstanden ist.

Eine Produktion von ton-bild-schau.de (Dr. Ana Kugli und Sebastian Seibel GbR) im Auftrag des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Im Podcast „Women of Vision“ des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis stellen wir starke, interessante und engagierte rolemodels, also Vorbilder, vor und geben damit Einblicke in das Leben dieser weiblichen oder diversen Persönlichkeiten aus Pforzheim und dem Enzkreis. Wer sind sie und welche Erfahrungen möchten sie weitergeben?

Unser Ziel ist Ermutigung und gegenseitige Stärkung auf dem Weg zu unserer Vision, die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen* in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Familie zu fördern.

Dieser Podcast ist ein Projekt des Frauenbündnisses Pforzheim Enzkreis, der in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der beiden Gleichstellungsbeauftragten Stadt Pforzheim und Enzkreis entstanden ist.

Im Auftrag produziert von: ton-bild-schau.de, Dr. Ana Kugli & Sebastian Seibel GbR

von und mit Frauenbündnis Pforzheim Enzkreis

Abonnieren

Follow us